Deutschlandpremiere des dokumentarfilms „Gabo, la magia de lo real“ (Gabriel García Márquez: Schreiben Um Zu Leben)

8/04/2016
Deutschlandpremiere des dokumentarfilms „Gabo, la magia de lo real“ (Gabriel García Márquez: Schreiben Um Zu Leben)
Botschafter Juan Mayr Maldonado bei seiner Willkommensrede zur Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms “Gabo la magia de lo real”.

 

Am vergangenen Donnerstag, den 7. April 2016 fand in der Botschaft der Republik Kolumbien die Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms “Gabo la magia de lo real” (auf Deutsch: Gabriel García Márquez: Schreiben um zu leben) statt.

Der Film, der in Deutschland ab dem 17. April 2016 auf dem deutsch-französischen Kultursender ARTE zu sehen sein wird, wirft, ausgehend vom historischen Kontext und den Zeugnissen einiger Personen, die ihn im Laufe seines Lebens begleitet haben, einen Blick auf das Werk von Gabriel García Márquez und ist damit der erste Dokumentarfilm über den kolumbianischen Literaturnobelpreis-Träger mit internationalem Profil. Fragmente historischer audiovisueller Dokumente wechseln sich ab mit beeindruckenden Bildern der kolumbianischen Landschaft und begleiten den Zuschauer auf dieser Reise entlang der bedeutsamsten Momente im schriftstellerischen Leben von „Gabo“.

Zu den Teilnehmern an der Veranstaltung, die gemeinsam von der kolumbianischen Botschaft und ARTE organisiert wurde,  gehörten der Botschafter Juan Mayr Maldonado, Herr Justin Webster, der Regisseur des Films, Herr Martin Pieper, Vertreter des Kanals ARTE, Herr Christian Beetz, Co-Produzent des Films sowie weitere Vertreter der deutschen Medienlandschaft. 

Mit dieser Veranstaltung festigt die Botschaft der Republik Kolumbien in Deutschland ihre Verbindungen zu wichtigen Kultureinrichtungen Deutschlands, wie dem Kanal ARTE, und bestärkt gleichzeitig ihr Engagement, das positive Bild Kolumbiens im Ausland zu verbreiten.

 

font + font - contrast