Besuch der Delegation des kolumbianischen Ministeriums für Transport in Deutschland

24/09/2015
Besuch der Delegation des kolumbianischen Ministeriums für Transport in Deutschland
Die kolumbianische Delegation, unter der Leitung von Frau Gloria Salazar, Leiterin des Unternehmens Sistemas Inteligentes en Red S.A.S., beim Treffen mit Herrn Rainer Bomba, Staatssekretär des Bundesministeriums für Transport und Digitale Infrastruktur (BMVI), begleitet vom Kolumbianischen Botschafter in Deutschland Juan Mayr Maldonado. Außerdem Mitglieder der kolumbianischen Delegation, Vertreter des Ministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) und der Kolumbianischen Botschaft in Deutschland.

 

(Berlin) Von Montag, den 14.9. bis Freitag den 18.9.2015 besuchte eine Delegation, bestehend aus kolumbianischen Experten für Transport und Mobilität, verschiedene mit dieser Thematik verbundene Institutionen in mehreren Städten Deutschlands. Das Ziel dieses Besuches bestand darin, Mobilitätssysteme und –leistungen, den Ablauf in Verkehrskontrollzentren und ein spezifisches Maut-System kennenzulernen und Erfahrungen darüber auszutauschen, um die geplante Umsetzung des nationalen Zentrums für Verkehr und Verkehrskontrolle (Centro Nacional de Transporte y Control de Tráfico, CICOTT) voranzubringen.

Die Delegation bestand aus Vertretern des kolumbianischen Transportministeriums, COLCIENCIAS, der Universidad Nacional de Colombia mit Sitz in Medellín, der Unternehmen Sistemas Inteligentes en Red S.A.S., ITS Colombia und CPS Ingenieros, die mit der Entwicklung und Unterstützung des Projektes beauftragt sind.

In erster Instanz hatte die kolumbianische Delegation die Gelegenheit, die Abteilung Mobilität im Rathaus in Stuttgart zu besuchen, bei der sie die Details des integrierten Transportsystems mit Zügen, Straßenbahnen und Bussen der Stadt kennenlernten. Zudem wurde der Fahrradverleih-Service “Call a bike” vorgestellt und der Verleih elektrischer Fahrzeuge “car2go”.

In Berlin besuchte die Delegation die Verkehrszentrale (VMZ) der Stadt, wo Erfahrungen zu Themen aus den Bereichen Technologie und Methodik zur Überwachung von Kreuzungen, Ampeln und Leuchtanzeigen mit Informationen und Warnungen in der Stadt ausgetauscht wurden. Es wurde dazu passend ein Treffen mit Mitarbeitern des mit dem Maut-System für LKWs beauftragten deutschen Unternehmens Toll Collect GmbH organisiert. In Begleitung des Botschafters Juan Mayr Maldonado hatte die Delegation die Gelegenheit, den Staatssekretär des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI), Rainer Bomba, zu treffen.

Rainer Bomba, Staatssekretär des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI), zusammen mit Juan Mayr Maldonado, Botschafter Kolumbiens in Deutschland.

Bei den kurzen Eröffnungsreden des Staatssekretärs Bomba sowie des Botschafters Mayr wurde die Bedeutung des Wissensaustausches in den Bereichen Verkehrskontrolle und –überwachung und Mobilität der Bürger betont.

Deutschland verfügt über technologische Ressourcen, die für Kolumbien sehr interessant sind, daher war dieser technische Besuch eine wichtige Gelegenheit, um das Projekt CICOTT in die richtige Richtung zu führen.

Zudem hat die Kolumbianische Botschaft eine Agenda in Köln vorbereitet, welche einen Besuch beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) sowie bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) beinhaltete.

Die Reise der kolumbianischen Delegation, teils von der Kolumbianischen Botschaft in Deutschland organisiert, hat Experten beider Länder zusammengebracht und Kommunikationskanäle im Hinblick auf eine zukünftige Kooperation in den Bereichen Mobilität und Verkehr geöffnet.

 

font + font - contrast